Die Lutherrose

Ihre Symbolik und die Antwort auf die Frage:
‚Weshalb die Rosen Dornen haben.‘

Lieder, Melodien, Texte und Anekdoten rund um die Rose.
Ein historisch fundiertes, unterhaltsames und lebendiges Programm aus Musik und Literatur!

(Fenster in Klagenfurt – Johanniskirche)
2017 wird in Europa das Jubiläum „500 Jahre Reformation“ begangen. Dabei steht vor allem die Leistung eines bedeutenden Kirchenmannes im Vordergrund: Martin Luther (1483–1546).
Für seinen Briefverkehr verwendete der Reformator ab 1530 ein Siegel: Die Lutherrose. Sie ist heute ein bekanntes Symbol der evangelisch-lutherischen Kirchen. Das Vorbild für dieses Siegel findet sich im Löwen- und Papageien-Fenster der Augustinerkirche des Augustinerklosters zu Erfurt, in dem Martin Luther zwischen 1505 und 1512 als Augustinermönch gelebt hat.
Dieses Wappen versteht Martin Luther selbst als:
„Ein Merkzeichen meiner Theologie. Das erste sollte ein Kreuz sein, schwarz im Herzen, das seine natürliche Farbe hätte, damit ich mir selbst Erinnerung gäbe, dass der Glaube an den Gekreuzigten mich selig macht. Denn so man von Herzen glaubt, wird man gerecht. Solch Herz aber soll mitten in einer weißen Rose stehen, anzeigen, dass der Glaube Freude, Trost und Friede gibt. Darum soll die Rose weiß und nicht rot sein; denn weiße Farbe ist der Geister und aller Engel Farbe. Solche Rose steht im himmelfarbenen Feld, dass solche Freude im Geist und Glauben ein Anfang ist der himmlischen Freude zukünftig. Und um solch Feld einen goldenen Ring, dass solche Seligkeit im Himmel ewig währet und kein Ende hat und auch köstlich ist über alle Freude und Güter, wie das Gold das edelste, köstlichste Erz ist.“
Quelle Zitat: WA, Luthers Briefwechsel, 5. Band, S. 444f (Nr. 1628)

Sie hören unter anderem:

Heidenröslein von verschiedenen Komponisten
Die Rose von Franz Schubert
Das Rosenband von Zelter
Rosenlieder von Philipp zu Eulenburg
Letzte Rose aus Martha von Flotow
Weshalb die Rosen Dornen haben von Philipp zu Eulenburg

Hören Sie hier unsere Aufnahmen der Rosenlieder von Philipp zu Eulenburg.

  1. 1.
    Monatsrose
    0:37
  2. 2.
    Wilde Rose
    0:36
  3. 3.
    Rankende Rose
    0:36
  4. 4.
    Seerose
    0:36
  5. 5.
    Weisse und rote Rose
    0:52