Pressestimme zum Konzert vom 11.07.2014 in Boxberg/Oberlausitz

Operettengala am Bärwalder See

Eine Premiere der besonderen Art hatte am Freitagabend die Operettengala im „Theater im Ohr“ werden sollen. Doch der ergiebige Starkregen am Nachmittag veranlasste den Veranstalter, das Konzert kurzfristig in den Saal des Touristinformationszentrums zu verlegen. Unter dem Motto „Was eine Frau im Frühling träumt“ erklangen Melodien aus dem Reich der klassischen Operette, des Musicals und des Films der 1930/40er Jahre, dargeboten vom Duo „con emozione“ aus Ketzin/Havel bei Potsdam.
Das Duo sind die Ehepartner Liane und Norbert Fietzke. Die Sopranistin Liane Fietzke, geboren in Lutherstadt Wittenberg, absolvierte ihre Gesangsausbildung an der Musikhochschule Leipzig, weitere Studien folgten in Köln und Weimar. Ihr Ehemann, geboren in Döbern, studierte ebenfalls in Leipzig und genießt den Ruf, ein vorzüglicher Pianist und Begleiter zu sein. Am Bärwalder See konnte er das nachhaltig untertreichen. Er ist Komponist von Filmmusiken und Lehrer im Unterrichtsfach Klavier.
Auf die Idee, ein Konzert im „Theater im Ohr“ zu geben, kam das Künstlerehepaar im vergangenen Herbst. Zwischen Auftritten auf Gut Geisendorf und in Hoyerswerda war Zeit, einmal am Bärwalder See vorbeizuschauen, der Liane und Norbert Fietzke bis dato nur vom Hörensagen bekannt war. Was sie sahen, hat sie fasziniert. Besonders das „Ohr“ mit seinem Theater. Frank Stäbler von der Gemeindeverwaltung Boxberg hatte auch ein offenes Ohr, als die Künstler vorsprachen, und sicherte ihnen mit dem Operettenkonzert einen Auftritt im Sommer 2014 zu.
Der SZ sagte Frank Stäbler am Freitagabend: „Es war Zeit, auf der künstlerischen Strecke etwas Neues zu finden. Das Theater im Ohr kan mit Comedy und Kabarett auf eingefahrenen Gleisen nicht auf ewig existieren. Da müssen eben auch einmal neue Ideen her“. Über 60 Besucher waren zur Operettengala gekommen und von der Melodienfülle begeistert. Das Duo „con emozione“ versprach, im nächsten Sommer wiederzukommen. Dann soll es im „Theater im Ohr“ ein Konzert mit den schönsten Arien von Mozart geben.

Sächsische Zeitung (Niesky), 14.7.2014 (Jost Schmidtchen)